Eine neue Orgel in der Pfarrkirche S. Tumasch

077
Am Pfingstsonntag 2015 wurde die neue Orgel in der Pfarrkirche S. Tumasch unter Beteiligung der Dorfbevölkerung und zahlreichen Gästen feierlich eingeweiht.

Bei der Kirchenrestauration anfang der 70er Jahre reichte das Geld nicht, um auch noch die Orgel auf Vordermann zu bringen. Stattdessen wurde eine Truhenorgel als Provisorium auf der Empore platziert. Nach gut vierzig Jahren hat die katholische Kirchgemeinde den Entschluss gefasst, diese Truhenorgel durch eine neue, zur Raumgrösse und Baustil der Kirche passende Orgel zu ersetzen. Die neue Orgel soll mit zwei Manualen und neun klingenden Registern ausgestattet sein. Das Instrument muss sehr kompakt gebaut werden, so dass sie möglichst wenig Raum beansprucht, da noch genügend Platz auf der Empore für den Chor mischedau Sevgein bleiben muss. Zudem gilt es, die Vorgaben der kantonalen Denkmalpflege zu berücksichtigen.
Eine echte Herausforderung für den Orgelbauer und sicherlich auch kein leichtes Unterfangen für eine kleine Kirchgemeinde, insbesondere was die Finanzierung des neuen Instrumentes anbelangt.

 

Erfahren Sie auf den folgenden Seiten, wie alle diese Aufgaben meisterlich gelöst wurden:

Eine neue Mathis-Orgel

Finanzierung

Fotodokumentation

Geldspendenformular